Bericht von Thomas Bruhn

Deutschland, Schleswig-Holstein
Ohne Schule: 9 Jahre
Freiheitsgrad: 4
1 (Schule zu Hause, Stundenplan,...) bis
5 (Ich konnte lernen was, wann und wo ich wollte!)


Schulabschluss: ohne Schulabschluss
Was machst Du derzeit?: Ausbildung

Was war deine Motivation für ein Lernen ohne Schule?

Meine 4 älteren Geschwister wurden zu Hause unterrichtet, von unseren Eltern, von daher war es klar, dass es bei mir genauso war, was ich im Nachhinein echt gut finde.

Erzähle uns bitte ein bisschen über deine “Bildungskarriere”, wann hast du zu Hause gelernt, wann in der Schule?

Ich wurde von Anfang an zu Hause unterrichtet, bis zum Ausbildungsbeginn.

Wie war der Lern-Alltag gestaltet?

Ich habe nicht stur nach einem Stundenplan gearbeitet, es ging mehr in die freie Richtung. Ich war auch oft bei den älteren Geschwistern während dem Unterricht mit dabei, so dass man da auch schon etliches aufgeschnappen konnte. Dadurch wurde einem etliches erleichtert, wenn man selbst soweit war.

Jeder Mensch lernt verschieden. Kannst du uns von einem Beispiel erzählen, wie du dir ein bestimmtes Thema ganz individuell erarbeitet hast?

Wir hatten ein Erdkundebuch, welches wir durchgearbeitet haben, etliche Stellen in und um Deutschland haben wir dann auch in den Familienurlaub mit eingeplant, was auch immer sehr schön war - zuerst informiert, und dann live angeschaut.

Was sind deine Interessen und wie beschäftigst du dich mit ihnen?

Mein Interesse liegt schon seit etlichen Jahren im KFZ-Bereich, da meine Brüder mit mir auch sehr viel an Autos gemacht haben. Mittlerweile mache ich eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker bei VW/Audi, aber mein Interesse/Hobby an Autos geht dann zu Hause an den eigenen Fahrzeugen weiter. Allgemein liegt mein Interesse im Technik-Bereich.

Welche Bücher, Programme, Webseiten und Tools hast du zum Lernen verwendet und kannst du empfehlen?

Mathematik heute, English G - alte und neue Version, phase 6
Ehrlich gesagt fällt mir auch nicht mehr alles ein ;-)

Wie hast du dich auf Deinen Abschluss vorbereitet?

Ich habe mich nicht in dem Sinne auf einen Abschluss vorbereitet, da ich keinen Abschluss gemacht habe, ich habe gelernt, mit unseren Materialien, und dann bin ich in die Lehre gegangen.

Wie ging es weiter? Wie hast du deine Art der Bildung im Vergleich mit deinen Mitmenschen wahrgenommen? War es schwierig sich im sozialen Leben einzufinden?

Nach der Schule habe ich die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker bei VW-Audi angefangen. Im ersten Lehrjahr sind wir in meinem Betrieb zu fünft, und die anderen vier sind weder im Betrieb noch in der Schule besonders freudig dabei. Meine soziale Integration war gar kein Problem, in der Berufsschule bin ich - obwohl der Jüngste - mit einem andern zusammen der Klassenbeste. Ich werde auch nicht gemobbt, was mein Chef befürchtet hatte.

Meine Eltern haben uns beigebracht, bei allem mitzudenken und zu überlegen, ob es z.B. beim Maßstab einer Landkarte umrechnen logisch ist, wenn als Ergebnis 100.000 mm herauskommen, die ich unmöglich in mein Heft zeichnen kann. Meine Mitschüler stört sowas gar nicht - Hauptsache, ein Ergebnis.

Ich habe zu Hause ziemlich viel Schulstoff einfach weggelassen, weil es mich nicht interessiert hat, aber ich komme im Betrieb und in der Schule viel besser klar als meine Kollegen, die ihre 9 oder mehr Jahre Schule abgesessen haben.

Ich habe zu Hause vor allem gelernt, das (alltägliche) Leben zu meistern, und das steht nicht auf dem Stundenplan meiner Altersgenossen.

Würdest du dir für deine Kinder ein Lernen ohne Schule wünschen?

Ja, ich würde meine Kinder auch ohne Schule lernen lassen!

Dadurch würde ich meinen Kindern diesen gewissen Leistungsdruck nehmen, den Stress, man ist allgemein flexibler. Und ich möchte meinen Kindern das ermöglichen, was mir meine Eltern ermöglicht haben.